Im Februar 2017 hat das ZDF in unserer Praxis einen Dokumentationsfilm über Blutegeltherapie gedreht , denn ....

Blutegel können tierisch  gute Helfer bei folgenden Beschwerden sein :

  • akuten und chronischen Gelenkschmerzen bei Arthritis und Arthrose , Gicht , Rheuma, Fibromyalgie
  • Schmerzen an  Kniegelenk, Daumensattelgelenk, Kalkschulter,Ellbogen, Sprunggelenk, Hüfte
  • Fersensporn, Hallux Valgus
  • Sportverletzungen besonders bei Leistungssportlern gilt die Blutegeltherapie als Geheimtipp, denn sie fallen nicht unter die Dopingliste
  • Krampfadern, Besenreisern
  • Thrombose, Thrombophlebitis
  • Unterschenkelgeschwüren
  • Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen z.B. Tennisellbogen, Golfarm , Maushand, Fersensporn)
  • Muskelverspannungen , Myogelosen - oft werden Krankengymnastik oder Physiotherapie erst effektiv, wenn die Blutegel das Terrain vorbereitet haben
  • Bluthochdruck (unterstützende Behandlung), Angina pectoris
  • wiederkehrende Mittelohrentzündung, Tinnitus , Hörsturz
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Furunkel, Karbunkel, Abszesse
  • Hämatome, Verletzungen, Verstauchungen
  • schlecht heilende Wunden
  • Frauenkrankheiten : Adnexitis, Parametritis,Mastitis, Menstruationsstörungen,Wechseljahresbeschwerden
  • Männerkrankheiten : Blutegeltherapie verbessert die Durchblutung im Unterleib und hat damit auch eine Potenz fördernde Wirkung.

 

Ist eine Blutegelbehandlung bei meinen Beschwerden sinnvoll ?

Vor jeder Blutegelbehandlung findet ein Vorgespräch statt.

Hier klären wir, ob eine Blutegeltherapie in Ihrem Fall indiziert ist. Bitte bringen Sie zum Vorgespräch einen nicht älter als 3 Monate zurückliegenden Blutbefund mit, Ihre Arztberichte und eine Liste der Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen. Bitte denken Sie dabei auch an naturheilkundliche Mittel und Nahrungsergänzungsmittel.

Ferner wird besprochen, ob eine der folgenden Kontraindikationen für Sie zutrifft:

  • Einnahme blutverdünnender Medikamente wie Marcumar, Pradaxa, Eliquis oder Xarelto
  • bestehende Blutgerinnungsstörung (Hämophilie)
  • Schwangerschaft
  • Immunssuppression z.B. nach Transplantation
  • laufende Cortisoneinnahme
  • laufende Chemo- Strahlen- oder Antikörpertherapie
  • angeborene Immunschwäche
  • schlecht eingestellter Diabetes mellitus
  • Allergie gegen tierische Eiweiße
  • fortgeschrittene Lebererkrankung ( Zirrhose)
  • Anämie

Bei Frauen sollte eine Blutegeltherapie nicht während der Menstruation erfolgen.

 

Woher beziehen wir unsere Blutegel ?

Blutegel gelten als sogenannte Fertigarzneimittel, die in Deutschland den strengen Auflagen des Arzneimittelgesetzes unterliegen . Die Egel dürfen auf keinen Fall zuvor schon einmal mit menschlichem Blut in Kontakt gekommen sein, ihre Herkunft muss rückverfolgbar sein ...usw.

Wir beziehen daher die Egel von der Biebertaler Blutegelzucht, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die arzneimittelrechtliche Erlaubnis hierzu hat. Die Zertifikate können Sie nachlesen unter : www.blutegel.de/downloads ,dort klicken auf:

Herstellerbescheinigung Medirud®Biebertal

QM-Zertifikat (Qualitätsmanagement)

GMP-Zertifikat (Good Manufacturing Practice)

 

Was passiert bei der Blutegeltherapie ?

Eine Behandlung dauert zwischen 60 und 120 Minuten.

Abhängig von der jeweiligen Indikation,ist häufig eine einmalige Sitzung ausreichend.

Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der entsprechenden Stelle angesetzt, saugt sich fest und sägt sich mit seinen Kalkzähnchen vorsichtig in die Haut ein.

Das ist ein Gefühl wie kurz an einer Brennnessel vorbeistreifen, was ganz schnell verschwindet, da der Blutegel hierbei schmerzlindernde Stoffe abgibt.

Im weiteren Verlauf ( 15-90 Minuten) gibt der Blutegel seine heilenden Wirkstoffe aus seinem Speichel in die Wunde ab .

Das ist völlig schmerzfrei - im Gegenteil - die Egel haben ein großes Interesse daran , nicht aufzufallen ...sie wollen in Ruhe ihre Mahlzeit zu sich nehmen und geben dafür ihre heilenden Wirkstoffe dem Menschen - eine klassische win - win Situation 🙂 Darum krabbeln sie auch nicht herum, sondern fallen einfach von alleine ab, wenn sie satt sind.

Ihre kleinen Bisswunden bluten dann noch ca. 8 - 12 Stunden nach.

Die Egel saugen je nach Größe ca. 10- 15 ml Blut und ungefähr die gleiche Menge blutet noch nach . Da wir in der Regel ungefähr 4 Blutegel setzen entspricht das maximal einem Blutverlust von 120 ml. Zum Vergleich : bei einer Blutspende werden 500 ml entzogen.

Das Nachbluten ist ein gewollter Prozess, der die Heilung fördert. Deshalb werden die Wunden nur mit gut saugfähigem Verbandsmaterial abgedeckt und in Ruhe gelassen.

Die Wirkung tritt ein paar Tage nach der Behandlung ein und kann - je nach Fall - bis Monate oder Jahre anhalten.

Patienten, die eine Blutegeltherapie an Händen oder Beinen /Füßen bekommen, werden gebeten , sich abholen zu lassen und am Tag der Blutegeltherapie bis zum Ende der Nachblutung kein Fahrzeug zu führen.

Ich empfehle ferner, die behandelten Gliedmaßen für 2 Tage zu schonen, d.h. Beine hochlegen, nichts Schweres tragen, kein Moutainbikefahren, Gartenumgraben etc. . Gönnen Sie sich 2 Rugetage mit Tee und einem guten Buch 🙂

Die Patienten stellen sich am Tag nach der Behandlung zur Wundinspektion in der Praxis vor .

Meist sind die kleinen Wunden schon am Folgetag verschorft und heilen im Normalfall innerhalb von 3 Wochen gänzlich ab.

Kosten der Behandlung :

Vorgespräch , Untersuchung , ggf. Blutentnahme zum Ausschluss einer Anämie, Blutegelbehandlung, Verband, Nachsorge, telefonische Erreichbarkeit für 24 Stunden:

120 Euro zzgl.10 Euro pro eingesetztem Blutegel.

Die Kosten werden nur von privaten Krankenkassen übernommen, für alle anderen sind es Selbstzahlerleistungen.

 

Was sollten Sie zur Behandlung mitbringen ?

Bitte rechnen Sie ca. 2 Stunden Behandlungsdauer ein . Tragen Sie weite, bequeme Kleidung, damit ein dicker Verband darunter passt und bringen Sie ein Buch oder Ähnliches zur Beschäftigung mit. Tee,Kaffee oder Wasser servieren ich Ihnen gerne .

Wenn Sie an Fuß oder Bein behandelt werden, sollten Sie 2 Tage nicht auftreten und Gehhilfen benutzen. Wenn Sie keine eigenen haben, stelle ich Sie gerne zur Vefügung.

Bitte benutzen Sie am Behandlungstag keinerlei duftende Seife, Parfums oder Duschgel oder gar Kräutersalben,kauen kein Kaugummi - die Egel mögen das nicht und würden nicht beißen.

Bei Gewitter beißen die Egel nicht ! Wir machen dann einen anderen Behandlungstag ab !

Gerne stehe ich Ihnen zur Klärung weiterer Fragen unter Tel. 02154  / 48 43 799 zur Verfügung !